Weinprobe, Wein und Käse, Wein und Schokolade

Bei einer Weinprobe ist es wichtig, zwischen der Verkostung der verschiedenen dort vorgestellten Weine etwas zur Neutralisation der Geschmacksnerven auf der Zunge und dem Gaumen zu essen. Gut geeignet sind hier kleine Bissen von Speisen, die nach Möglichkeit keinen zu starken Eigengeschmack haben sollten. Das wären beispielsweise verschiedene Sorten Weißbrot, das keinen zu aufdringlichen Geschmack haben sollte, aber auch Nüsse oder Cräcker passt zu einer Weinprobe. Cräcker sollten ungesalzen sein und durch ihr Rezept dürfen diese nicht zu kräftig schmecken. Besonders beliebt zum Wein ist Käse, der im Falle einer Weinprobe allerdings je nach Weinsorte mild bis hin zu etwas strenger sein darf, um die Geschmacksnerven nicht zu sehr zu verwirren. Sehr in Mode gekommen ist es h eute auch, Weine zusammen mit Schokolade anzubieten, aber auch in diesem Fall kommt es gerade bei einem Weinseminar dann darauf an, dass die Wahl der Schokolade auf Sorten fällt, die sich gut zur Neutralisation der Geschmacksnerven von Zunge und Gaumen eignen.

Welcher Käse passt zu welchem Wein?

Wein und Käse

Wein und Käse: Beide sollten aus der gleichen Region stammen. ©BeTa-Artworks – Fotolia.com

Es liegt am Fettgehalt von Käse, dass sich Wein und Käse so ideal ergänzen, weil sich die Aromen von Weinen generell auf einer fetthaltigen Basis viel besser entfalten können. Trotzdem passt nicht jeder Käse gut zu jedem Wein. Es hat sich unter Wein- und Käseliebhabern deshalb schon fast zu einer kleinen Wissenschaft entwickelt, welche Käsesorten am besten zu welchem Wein passt. Wurde in früheren Zeiten Käse in erster Linie nur zu einem Rotwein gereicht, so ist das heute anders, denn Käse passt auch wunderbar zu Weißwein wie einem Riesling oder Silvaner. Die Erlebnisse Weine in Verbindung mit Käse zu genießen, sind sehr individuell. Grundsätzlich passen jüngere Käsesorten eher zu Weißwein und ältere eher zu Rotwein. Aber auch das muss nicht immer als Maxime gesehen werden. Fragen nach der richtigen Verbindung von Weine zu Käse beantwortet zum Beispiel Manfred Klimek, Wein-Redakteur der Zeit in seinem Artikel „Käse essen Rotwein auf“. Der Wein-Experte ist hier der Meinung, dass es wohl der „größte und dümmste“ Weinirrtum sei, „Rotwein (womöglich noch mit Zimmertemperatur) und Käse“ zusammen zu servieren. Seiner Meinung nach erschlägt jeder intensive Käse einen Rotwein. Manfred Klimek spricht davon, dass Rotwein und Käse sich „hassen“. Lediglich kalte säurebetonte Weißweine und junge fruchtige Rotweine wie ein Pinot-Noir aus dem Elsass passen laut seiner Meinung nach zu Käse.

Andere Wein-Liebhaber sind der Meinung, dass man auch auf das Alter von Wein und Käse achten soll, wenn es um die Kombination von beidem geht. Grundsätzlich harmonieren ältere Weine gut mit länger gereiften Käsesorten und jüngere Weine auch mit jungem Käse. Ein weiteres Kriterium, Weine und Käse zu kombinieren, ist die Region, aus der sie stammen. Meistens passt Wein sehr gut zu Käsesorten, die in der gleichen Region hergestellt wurden. Es kommt auch auf den persönlichen Geschmack der Wein- und Käseliebhaber an, ob zu Wein lieber ein Käse gegessen wird, der mit dem Wein harmoniert oder einer, der einen wirklichen Kontrast darstellt. Ein eher salziger Käse kann deshalb mit einem eher säurehaltigen Wein gut harmonieren, aber auch je nach Geschmack zu einem süßen Wein einen herrlichen Kontrast bieten.

Wein und Schokolade, auf die richtige Auswahl kommt es an!

Es ist momentan ein Trend, Wein und Schokolade zu kombinieren. Was hier zusammenpasst, um die Vielfalt der Aromen von Weine durch das Verkosten von Schokolade richtig zur Geltung zu bringen, ist allerdings eine Erfahrungssache, die viel Zeit erfordern kann. Um diese Zeit abzukürzen, kann man auf die Erlebnisse in einem Weinseminar oder auf die Ratschläge von Fachleuten zurückgreifen. Bei einer Weinprobe oder einem Weinseminar können Fragen zu Aromen gestellt und Rezepte schnell ausgetauscht werden.

Sehr gut zu jeder Schoko Sorte passt beispielsweise laut Auskunft der Experten Portwein. Je nach Kakaoanteil kann die Kombination Wein Schokolade jedoch unangenehm schmecken. Es gibt jedoch auch Meinungen die besagen, dass ein trockener Riesling oder Silvaner gut zu Schoko passt. Aber auch Weine aus Bordeaux oder Burgunder werden in einem Weinseminar gerne zusammen mit Schokolade mit hohem Kakaoanteil gereicht. Ansonsten ist es immer gut, wenn der Wein noch etwas süßer als die dazu angebotene Schokolade ist, wie es beispielsweise bei süßen Auslese-Weißweinen und Vollmilchschokolade der Fall ist. Saure Weine und Bitterschokolade beispielsweise ist eine Verbindung, die nicht zusammen passt. Die Aromen harmonieren nicht und so ein Geschmackserlebnis kann dann sehr unangenehm werden. Mit einem weichen Dessertwein lässt sich der Geschmack von Bitterschokolade allerdings wieder ausgleichen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
Wein und Käse, 1.0 out of 5 based on 1 rating


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

34 + = 37